Cerrar mapa Estamos en Avda. Rosalía de Castro km 12, Montrove, Oleiros, A Coruña, Galicia, Spain. Encuéntranos por GPS: +43º 19’ 46.65’’, -8º 20’ 31.52’’
Dónde estamos

über uns

Unsere Geschichte: Aus Galizien für die Welt

1991 gründeten wir unser Geschäft bestehend aus einem Mitarbeiterstab von 10 Angestellten, die frisches Backwerk und Empanadas anfertigten, um einen lokalen Vertrieb in A Coruña aufzubauen.

Ver más

Die galizische Empanada: 16 Jahrhunderte Geschichte

Die Empanada ist in Galizien schon seit der Epoche der Goten im siebten Jahrhundert bekannt, besonders als ideale und leichte Mahlzeit für Reisende, die zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort verzehrt werden konnte.

Ver más

Die Geschichte der Tarta de Santiago

Obwohl es nicht viele Quellen zur Herkunft der Tarta de Santiago gibt, wird angenommen, dass ihr Ursprung auf das Mittelalter zurückzuführen sei, als Mandeln ein nur für wenige reserviertes Luxusgut darstellten.

Ver más

Unsere Anlagen

Hornos de Lamastelle hat von Beginn an hinsichtlich seiner Anlagen und Maschinen auf Innovation gesetzt, dabei hat das Unternehmen große Investitionen getätigt, um den Herstellungsprozess und die Produktqualität zu verbessern, ohne dabei die Stellen zu opfern, die für die handwerkliche Herstellung der Vorzeigeprodukte des Unternehmens erforderlich sind: die von Hand geschlossene Empanada Gallega und die Tarta de Santiago mit geschützter geographischer Herkunftsangabe (Nr. TS-I-010 mit Datum vom 3.11.2010).

Ver más

Engagement und Qualität

Seit seiner Gründung im Jahr 1993 ist Hornos de Lamastelle S.A. ein Unternehmen, das sich der Lebensmittelsicherheit und Qualität seiner Produkte verschrieben hat: der gesamte Produktionsprozess unterliegt umfangreichen Kontrollen seitens unserer Mitarbeiter, welche von der Annahme der Roh- und Hilfsmaterialien bis hin zum eigentlichen Produktionsprozess sowie dem Verpacken und Versenden der Endprodukte reichen.

Ver más

Soziales Engagement

Der Grund, warum es Hornos de Lamastelle gibt, sind unsere Mitarbeiter und die Menschen, die auf unsere Produkte vertrauen. Daher sind wir darum bemüht, eine Politik der sozialen Verantwortung umzusetzen, die positive Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter und die Umgebung hat, in der wir unserer Tätigkeit nachgehen. Dies ist eine Herausforderung, der wir uns Tag für Tag stellen.

Ver más

Unsere Geschichte: Aus Galizien für die Welt Subir

1991 gründeten wir unser Geschäft bestehend aus einem Mitarbeiterstab von 10 Angestellten, die frisches Backwerk und Empanadas anfertigten, um einen lokalen Vertrieb in A Coruña aufzubauen.

Im Jahr 1994 wurden dank eines neuen Investors Gefrieranlagen angeschafft, die notwendig waren, um den Vertrieb der Produkte auf nationale Ebene zu erweitern.

Nach einer Zeit der Rezessionen und vorübergehender Schließung der Einrichtung, wurde Hornos de Lamastelle 1998 Teil des Unternehmensnetzwerkes „Galizischer Bund von Menschen mit Behinderung“ (la Confederación Gallega de Personas con Discapacidad (COGAMI)), der wieder nur die Herstellung eines einzigen Produktes, der galizischen Empanada, aufnahm.

Bereits 2004 bauten wir unsere Produktionskapazitäten aus, um mit den neuen Anlagen eine größere, vom Binnenmarkt verlangte Produktionsmenge zu erreichen.

Heute beschäftigen wir, dank unserem Team, mehr als 70 Mitarbeiter und aufgrund unserer Bemühung, uns jeden Tag zu verbessern und stets innovativ zu handeln, konnten wir unser Produktportfolio und unsere Präsenz auf dem internationalen Markt deutlich ausbauen.

Die galizische Empanada: 16 Jahrhunderte Geschichte Subir

Die Empanada ist in Galizien schon seit der Epoche der Goten im siebten Jahrhundert bekannt, besonders als ideale und leichte Mahlzeit für Reisende, die zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort verzehrt werden konnte.

Im zwölften Jahrhundert tauchten sie als Schnitzereien an den Säulen des „Pórtico de la Gloria“ in der Kathedrale von Santiago de Compostela auf, die jährlich von Millionen Pilgern aus der ganzen Welt besucht wird.

Die Legende besagt, dass die Pilger ihre Nähe zu Santiago de Compostela am unverwechselbarem Aroma von Brot, Empanadas und der Jakobsmuschel erkannten.

Zusammen mit dem Eifer der galizischen Reisenden führte dies dazu, dass das typische und beliebteste Gericht unserer galizischen Küche weltweit bekannt wurde.

Lamastelle erhält diesen Prozess nach so vielen Jahrhunderten für den anspruchsvollen Gaumen weiterhin aufrecht, angepasst an die heutige Zeit, ohne dabei die vor Jahrhunderten begonnene Tradition und das Handwerk aus den Augen zu verlieren (hochwertige Qualität der Produkte, Zutaten und Herstellungsverfahren).

Empanadas sind ein leichtes und praktisches Produkt und zu jeder Zeit und an jedem Ort “READY TO EAT“.

Die Geschichte der Tarta de Santiago Subir

Obwohl es nicht viele Quellen zur Herkunft der Tarta de Santiago gibt, wird angenommen, dass ihr Ursprung auf das Mittelalter zurückzuführen sei, als Mandeln ein nur für wenige reserviertes Luxusgut darstellten.

Im Jahre 1577 besuchte D. Pedro aus Porto die Universität in Santiago de Compostela und erhielt bei dieser Reise ein Rezept für eine Tarta, die damals als „echter Kuchen“ bezeichnet wurde (dessen Herstellung war ähnlich wie die der heutigen Tarta de Santiago).

Im 19. Jahrhundert wurde die Tarta de Santiago dann in der noch heutigen bekannten Form hergestellt und 1924 begann man sie mit dem charakteristischen Kreuz von Santiago zu kennzeichnen, um somit das Symbol der Stadt und die traditionelle Spezialität zu vereinen.

Obwohl die Tarta de Santiago als Hauptzutat aus Mandeln besteht (mindestens 33% der Mittelmeersorte), sollte man sie nicht mit einem Mandelkuchen verwechseln.

Die geschützte Herkunftsangabe (Indicación Geográfica Protegida) versichert, dass unsere Tarta de Santiago mit Zutaten aus natürlicher Herkunft hergestellt wird und garantiert das Produktionsverfahren, das vom handwerklichen Mahlen der Mandeln bis zum Dekorieren von Hand jeder Tarta mit dem typischen Kreuz des Ordens von Santiago die Produktion überwacht.

Unsere neuen Kekse.

DER WAHRE GESCHMACK VON NATÜRLICHKEIT, GESUNDHEIT UND EXQUISITÄT

Unsere Anlagen Subir

Hornos de Lamastelle hat von Beginn an hinsichtlich seiner Anlagen und Maschinen auf Innovation gesetzt, dabei hat das Unternehmen große Investitionen getätigt, um den Herstellungsprozess und die Produktqualität zu verbessern, ohne dabei die Stellen zu opfern, die für die handwerkliche Herstellung der Vorzeigeprodukte des Unternehmens erforderlich sind: die von Hand geschlossene Empanada Gallega und die Tarta de Santiago mit geschützter geographischer Herkunftsangabe (Nr. TS-I-010 mit Datum vom 3.11.2010).

Derzeit verfügt das Unternehmen über drei Produktionssäle, in denen gleichzeitig produziert wird. Ihre Fläche beläuft sich insgesamt auf 2.000 Quadratmeter und jeder von ihnen ist auf eine konkrete Aktivität ausgelegt:

Manuelle Herstellung von handwerklichen Produkten.

Automatisierte Herstellung von Spitzenprodukten.

Herstellung von Konditorwaren und der Tarta de Santiago.

Engagement und Qualität Subir

Seit seiner Gründung im Jahr 1993 ist Hornos de Lamastelle S.A. ein Unternehmen, das sich der Lebensmittelsicherheit und Qualität seiner Produkte verschrieben hat: der gesamte Produktionsprozess unterliegt umfangreichen Kontrollen seitens unserer Mitarbeiter, welche von der Annahme der Roh- und Hilfsmaterialien bis hin zum eigentlichen Produktionsprozess sowie dem Verpacken und Versenden der Endprodukte reichen.

Hornos de Lamastelle S.A. setzt hinsichtlich des Produktionsprozesses auf stete Innovation zur Verbesserung der Qualität unserer Produkte, wobei wir nie die Bedürfnisse und Zufriedenheit unserer Kunden aus den Augen verlieren.

Unser Streben nach Qualität wird seit dem Jahr 2005 durch unser Qualitätsmanagementsystem, das auf der internationalen Norm ISO 9001:2008 beruht, sowie seit 2010 durch die geschützte geographische Herkunftsangabe unserer Tarta de Santiago unterstützt.

Soziales Engagement Subir

Der Grund, warum es Hornos de Lamastelle gibt, sind unsere Mitarbeiter und die Menschen, die auf unsere Produkte vertrauen. Daher sind wir darum bemüht, eine Politik der sozialen Verantwortung umzusetzen, die positive Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter und die Umgebung hat, in der wir unserer Tätigkeit nachgehen. Dies ist eine Herausforderung, der wir uns Tag für Tag stellen.

Hornos de Lamastelle ist ein gemeinnütziges spezielles Beschäftigungszentrum, dessen Ziel die Schaffung stabiler und hochwertiger Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung ist, um diese vollständig in die Gesellschaft einzubinden, da ein Arbeitsplatz nicht nur positive Auswirkungen auf die Selbstverwirklichung des Arbeitnehmers mittels einer produktiven Tätigkeit hat, sondern auch finanzielle Unabhängigkeit mit der einhergehenden Steigerung von Selbständig, Selbstvertrauen und Lebensqualität gestattet. Derzeit verfügen mehr als 95% der Belegschaft über einen Behindertenausweis. Ein Beleg unseres sozialen Engagements ist, dass Hornos de Lamastelle für die Teilnahmen am I Momentum Project ausgewählt wurde, einer Initiative von BBVA und ESADE, welche der Unterstützung von sozialen Unternehmen in Spanien gilt.

Hornos de Lamastelle © 2012
Estamos en Avda. Rosalía de Castro, nº12, Montrove, Oleiros, Cp. 15179, La Coruña.